Die Schule Schulleitung: Milene Illas-Alonso
Universitätsdozentin für Französisch, Portugiesisch und Spanisch
(als Fremdsprachen)

Seit dem Tod von F. Simón Serrano (Universitätsdozent für Spanisch/Wirtschaftsspanisch/Schulleiter vom 1991 bis zum 25. April 2014) hat Milene auβer der Studienleitung auch die Schulleitung übernommen. Sie wird die Sprachschule im Sinne von Simón weiter führen. (Nachruf siehe unten)

Mundo Hispánico lehrt, als erste Sprachschule Hamburgs, ausschließlich Spanisch als Fremdsprache. Seit 1989 widmet sich unsere Schule dem Unterricht des Spanischen, dadurch haben wir uns in den letzten Jahren zu einem wichtigen Zentrum der spanischen und lateinamerikanischen Kultur in Hamburg entwickelt. Wir bieten Ihnen hochkompetitive Preise, Flexibilität, Qualität und Professionalität, basierend auf mehr als 20 Jahren Erfahrung.
Unterricht Das Hauptziel des Unterrichts ist die situationsgerechte Anwendung der spanischen Sprache in der verbalen Kommunikation. Wir sorgen dafür, dass unsere KursteilnehmerInnen von der ersten Stunde an Spanisch sprechen und ihre Kenntnisse systematisch erweitern und festigen. Die Sprachstrukturen werden durch zielorientiertes Lernen mit Hilfe kommunikativer Arbeitsweisen in einer entspannten Atmosphäre vermittelt.
Persönliche Betreuung und Flexibilität

Der eigentliche Motor Mundo Hispánicos sind die SchülerInnen, daher bieten wir ihnen eine groβe Vielfalt von Optionen an, die jegliche Art besonderer Wünsche abdeckt.
Ebenso ist es möglich, einige Kurse in Bezug auf Stundenpläne, Inhalte und Lerntempo den persönlichen Bedürfnissen anzupassen.
Auβerdem hat der Schüler jederzeit die Möglichkeit, sowohl mit seinem Lehrer, als auch mit der Schule in direktem Kontakt zu stehen. Zusätzliche Hausaufgaben oder Hausaufgaben nach Abwesenheit während des Unterrichtes können erbeten werden. Ein möglicher Wechsel in einen anderen Gruppenkurs kann gemeinsam in Betracht gezogen werden. Diese Art der persönlichen Betreuung und Flexibilität sichert einen effektiven Lernprozess in entspannter Atmosphäre.

Finden Sie Ihren maβgeschneiderten Kurs!

Unterrichtsmaterial Grundlage und Leitfaden unserer Kurse sind die Lehrbücher Con gusto (für Level A1, A2 und B1 des europäischen Referenzrahmens) des Klett-Verlags, Lehrwerke für die DELE-Vorbereitung (Referenzrahmen B2, C1 und C2), Lehrwerke für die Perfektionierung der spanischen Sprache (u.a. „Dominio“, „A que no sabes …?“). Darüber hinaus verwenden wir authentische Texte und audiovisuelles Material, mit dem wir Einblick in unseren Kulturraum geben und eine Erweiterung der Kenntnisse der historischen und soziokulturellen Gegebenheiten der Spanisch sprechenden Welt ermöglichen. Außerdem bieten wir unsere vielseitigen sprachlichen Hilfsmittel wie z.B. Videos, Filme, DVDs und PCs mit sprachspezifischer Software an.

Lernen in kleinen Gruppen mit qualifizierten Lehrkräften Unsere Gruppen bestehen aus maximal 7 Teilnehmern. Kommunikation und Interaktion in kleinen Gruppen garantieren einen erfolgreichen Lernprozess und ermöglichen dem Lehrer, die Lernfortschritte jedes Teilnehmers individuell zu unterstützen.

Unsere Lehrkräfte sind Muttersprachler mit akademischem Abschluss und verfügen über umfangreiche Lehrerfahrung in Spanisch als Fremdsprache.

Lernstufen Unsere Lernniveaus sind klar definiert. Wenn Sie bereits Vorkenntnisse haben, werden Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch Ihrem Niveau entsprechend eingestuft und haben die Möglichkeit zu einer kostenlosen Probestunde. Aufbau und Struktur unserer Kurse entsprechen den Lernniveaus des Europäischen Referenzrahmens und orientieren sich an den Vorgaben des spanischen Kultusministeriums zum Erwerb der offiziellen Zertifikate für Spanisch als Fremdsprache "Diplomas de Español como Lengua Extranjera (DELE)".
Nachruf Florencio Simón Serrano Florencio Simón Serrano (von allen Simón genannt) wurde am 02. November 1957 in Zafra, Provinz Badajoz (Extremadura) in Spanien geboren. Nach seiner Kindheit in Zafra, Alcántara und Cáceres studierte er in Madrid, Málaga und Barcelona politische Wissenschaften. 1982 kam er nach Hamburg und arbeitete zunächst in Hamburg und dann in Bonn für die Argentinische Botschaft. 1991 kehrte er nach Hamburg zurück und wurde zum Mitinhaber von Mundo Hispánico während er gleichzeitig an der Universität Lüneburg als Dozent für Wirtschaftsspanisch arbeitete. In der Lehre der spanischen Sprache fand Simón in Mundo Hispánico seine wahre Berufung. 2001 übernahm er die Sprachschule als alleiniger Inhaber.
Er lebte für und mit seiner Sprachschule und war ihr unermüdlicher Motor, immer im Bestreben die spanische Sprache und Kultur auf interessante Art und Weise zu vermitteln. Seine Schüler mochten ihn sehr werden ihn vermissen.